742_WBSY_Aussenperspektive_höher

3. Preis Erweiterung Museum Syke

Für das Regionalmuseum Syke gewannen HEP Architekten im offenen Wettbewerb ein Erweiterungsbau entworfen und der 3. Preis gewonnen.

Charakteristisch für den Neubau ist die ungewöhnliche Fassade aus regionalem Holz in vertikaler unregelmässiger Lattung ähnlich den Bäumen des Waldes. Durch die Fassadenhölzer schimmert eine sanfte helle Metalloberfläche, wie ein Schatz. Der Innenbereich ist durch die Reduktion auf wenige Materialien gekennzeichnet. Wichtigste architektonische Eigenschaft ist das Spiel zwischen offenen und geschlossenen Bereichen.

Der Entwurf verbindet sich harmonisch mit dem vorhandene Museumskonzept, der seinen Besuchern durch gezielte Strukturierung den spannenden Höhepunkt des Goldschatzes präsentiert und den Blick für die zugehörige Zeit öffnet.

Museumsneubau: BGF ca. 800 qm
Nutzfläche: ca. 670 qm
Leistungsphasen: 1 – 2
Bearbeitung: 2016